09 FebSalesforce User Group München – Mittwoch, 18 Uhr

Am morgigen Mittwoch, den 10. Februar 2016, findet ab 18 Uhr das 5. Salesforce User Group Treffen in München statt.Das Treffen dient dem lockeren Austausch zwischen Salesforce begeisterten Anwendern, Administratoren und Consultants.

Das kommende Treffen findet bei ABBYY Europe statt, die uns einen Einblick geben werden, welche Prozesse sie mit Salesforce umgesetzt haben.

Hier die Agenda:

1. 18:00 – 18:10: Begrüßung
2. 18:15 – 19:45: Vorträge und Live Demos zu:
- Community und Service Cloud
- Business Card Reader mit Salesforce
- Integration eines Lizenzservers
- HR-Applikationen
3. 19:50 – 20:30: Networking mit Getränken und Snacks

Ich freue mich auf Ihr Kommen!Hier geht es zur Xing-Anmeldung.

21 JanSalesforce kauft YOUR SL – welcher Partner ist der nächste?

einkaufenGestern ist die Übername des Berliner Platinum Partners YOUR SL durch Salesforce bekannt geworden.

Es ist aktuell sehr spannend zu verfolgen, wie sich die Salesforce Partnerlandschaft in Europa konsolidiert. Der Grund vermutlich: Salesforce hat sich inzwischen auch im Enterprise Umfeld so durchgesetzt, dass die großen IT-Beratungshäuser wie Accenture, Capgemini, Deloitte & Co ihre Salesforce Sparte in Europa ausbauen und auch Integratoren, die bislang eher im Umfeld Microsoft, SAP und Oracle unterwegs waren, auf den Salesforce Zug aufspringen.

Der Bewerbermarkt im Salesforce Ecosystem ist daher sehr angespannt, was ich auch in meinem persönlichen Umfeld direkt mitbekomme. Bei factory42 haben wir schon seit einiger Zeit fast permanent offene Stellen ausgeschrieben und mit Salesforce-Erfahrung im eigenen Social Media Profil, kennt man schnell sämtliche Headhunter-Firmen beim Namen. Also woher gute Mitarbeiter nehmen, wenn nicht stehlen?

Die einzige im großen Stil wirksame Lösung scheint zu sein, auf Firmen-Einkaufstour zu gehen. Accenture hat hier ganz schön vorgelegt. 2014 bereits wurde ClientHouse gekauft, 2015 dann CloudSherpas und Tequila UK. Zu Jahresbeginn wurde nun der Aufkauf von CRMWaypoint durch Accenture angekündigt. Capgemini legt nun nach: ebenfalls Anfang diesen Jahres ist der Zukauf von Oinio (vormals ITBconsult) durch Capgemini bekanntgegeben worden.

Und was ist mit Salesforce selbst? Dass der SAP-Jäger mit der Platin-Kreditkarte auf Shopping-Tour geht ist nichts neues – im Dezember kamen gerade erst die Tool-Anbieter MinHash und Steelbrick ins Portfolio. Allerdings waren die Zukäufe bislang weitgehend US-Firmen und, abgesehen von dem großen Zukauf ModelMetrics in 2011, ausschließlich im Produkt- und nicht im Dienstleistungsbereich.

Das Consulting Business wurde bislang also weitgehend den Partnern überlassen. Mit dem Aufkauf des französischen Dienstleisters Kerensen Consulting Mitte 2015 hat sich allerdings bereits abgezeichnet, dass inzwischen auch Europa und das Beratungsgeschäft im Fokus von Salesforce ist. Anscheinend gibt es durch die zunehmende Größe der Kunden verstärkt auch Anfragen nach Professional Services direkt vom Hersteller und auch die PreSales und Community Aktivitäten müssen natürlich irgendwie gestemmt werden.

Die Ankündigung, dass nun mit YOUR SL der erste deutsche Salesforce Consulting Partner von Salesforce übernommen wird, kam also nicht ganz überraschend. YOUR SL hatte 2011 und 2014 auch bereits ein Investment von Salesforce Ventures erhalten. Zur Salesforce World Tour im Juli 2015 hatte ich in einem Beitrag auf unserem Firmenblog die mit einem Stand vertretenen Consulting Partner grob nach Größe klassifiziert. In der Kategorie 11-100 Mitarbeiter waren damals 10 Dienstleister gelistet. Heute, ein gutes halbes Jahr später, sind zwei davon von größeren Firmen übernommen worden.

Der Salesforce Markt ist nach wie vor stark am Wachsen und das kürzlich in Deutschland eröffnete, von T-Systems betriebene, Salesforce Rechenzentrum wird gerade dem deutschen Markt nochmals Aufwind geben. Die Konsolidierung ist daher aus meiner Sicht noch lange nicht abgeschlossen.

Welcher Partner ist also der nächste?

08 JanWarum haben Salesforce Record-Ids eine Länge von 15 und 18 Zeichen?

Vielleicht seid  Ihr auch schon einmal darüber gestolpert, dass Salesforce Datensätze mal 15 Zeichen lang sind, mal 18. Und hier spreche ich vom gleichen Datensatz, beispielsweise einem Account. Direkt im Link oder in einem Export von einem Report werden 15 Zeichen ausgegeben, nutzt man hingegen den DataLoader sind es 18. Was steckt also dahinter?

Salesforce-15

Der Grund weshalb ich diesen Post schreibe ist, dass ich Zeuge wurde wie ein neuer Admin eine Große Anzahl der vorhandenen 100.000 Account Daten unbrauchbar gemacht hatte indem ihm der Unterschied nicht klar war. Spätestens jetzt habe ich Eure Aufmerksamkeit! (Wir konnten die Daten übrigens retten, es gab ein Backup).

Was steckt also dahinter?

Die 15-stellige ID ist case sensitive, d.h. es ist ein Unterschied, ob eine ID 001i000000032b oder 001i000000032B lautet.
Das Problem entsteht in externen Programmen in denen Salesforce Daten verwendet werden. Excel beispielsweise unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinbuchstaben, d.h. in einem VLOOKUP (SVERWEIS auf deutsch) sind beide Datensätze die gleichen! Und jetzt wisst Ihr auch schon, dass das sehr häßlich werden kann.

Aus diesem Grund gibt es weitere 3 Stellen, die von Salesforce am Ende hinzugefügt werden wenn Ihr die Daten exportiert. In meinem Beispiel wäre das dann beispielsweise: 001i000000032b43x und 001i000000032Bj4s. Das kann dann auch Excel nicht mehr verwechseln.

Ein gern genommener Anfängerfehler ist, Daten über einen Report zu exportieren und dann in Excel zu verarbeiten.
Das mag zwar bequem erscheinen, ist aber ein totales No-Go. Nutzt für externe Verarbeitung IMMER 18-stellige IDs, am einfachsten geht das über einen DataLoader (Original von Salesforce, Jitterbit DataLoader, dataloader.io oder andere).

Kann ich die 3 zusätzlichen Stellen auch selbst hinzufügen?

In Salesforce selbst sind die IDs 15-stellig gespeichert, das erspart Speicherplatz. Die 3 zusätzlichen Stellen werden bei Bedarf berechnet. Salesforce hat zu diesem Zweck die Formel CASESAFEID(Id) eingeführt. Falls Ihr im Netz auch über komplexe Algorithmen stolpert mit denen Ihr das berechnen könnt, so solltet Ihr wissen, dass die Funktion CASESAFEID(Id) erst in Spring’12 eingeführt wurde, vorher musste man sich mit einer sehr, sehr langen Formel helfen, die seitdem obsolet ist.

Und denkt immer daran: Wenn Ihr Daten in einem externen System verarbeitet, macht vorher ein Backup!

Wie geht Ihr mit den IDs um? Wir freuen uns über Rückmeldungen.

 

19 OctTreffen für Salesforce Begeisterte in München

Am Dienstag, den 20. Oktober 2015 um 18 Uhr findet das 4. Salesforce User Group Treffen in München statt.

Eine User Group ist perfekt geeignet, um neue Dinge zu lernen, sich mit anderen Benutzern und Administratoren über die Salesforce Nutzung auszutauschen und in entspanntem Rahmen zu networken.

Als Auftakt stehen 3 Vorträge auf dem Programm:
  • Salesforce1 Platform: Anwendungen schneller erstellen, Mitarbeiterproduktivität erhöhen (Dieter Cybok | Salesforce)
  • Datenqualität – Fluch oder Segen? (Tobias Thiel | factory42)
  • SAP und Salesforce – Project Insides und  Lessons Learned [in Englisch] (Jakub Sterba | CGI)
Als Organisator der User Group in München freue ich mich ganz besonders auf Ihr Kommen.
Hier geht es zur Xing-Anmeldung.

11 AugSalesforce 2-Faktor Authentifizierung abschalten – Gewusst wie und wann

Es ist mir wieder passiert: Vor kurzem habe ich meinen Arbeitgeber gewechselt und damit habe ich keinen Zugriff mehr auf meine alte Handynummer und Email-Adresse. Zudem nervt es mich sowieso immer wenn ich mich in reinen Developer-Editionen authentifizieren muss. In diesen Umgebungen hab ich nichts zu verheimlichen, da reicht mir auch eine reine Username und Passwort-Abfrage. Reichlich genervt habe ich die Funktion recherchiert wie man das umgehen kann, hier mein Blogpost dazu:

Gewusst wie

Die Funktion die 2-Faktor-Authentifizierung zu umgehen ist mit guter Absicht etwas im Administrationsmenü versteckt. Ausschalten kann man sie nicht, wohl aber umgehen!

Das Profil bietet die Möglichkeit eine sog. “Login IP Range” einzutragen. Alle Logins die von innerhalb dieses IP Bereiches kommen werden dann ohne weitere Authentifizierungen durchgeroutet, Ihr könnt Euch beim Benutzen von externen Tools zudem die Eingabe des Security Tokens sparen.

Seid Euch bitte bewusst was Ihr hier tut, das hat in einer Produktions-Umgebung meiner Meinung nach nichts verloren. Das ist etwas für Developer-Orgs, nicht mal für Sandboxen.

Login IP Range

 

Gewusst Wann

Eine Möglichkeit die 2-Faktor-Authentifizierung für alle Profile abzuschalten gibt es nicht, sollte es auch nicht geben.

Denn in einer Produktivumgebung werdet Ihr eventuell den umgekehrten Weg gehen wollen:

Hier könnt Ihr die Funktion so nutzen wie sie gedacht ist, nämlich die User gänzlich auszusperren wenn sie nicht innerhalb des IP Bereiches auf die Salesforce-Umgebung zugreifen. Unter anderem ist das für den Einsatz mit VPN gedacht. Hier geht der User über eine VPN-Verbindung ins Netz und hat damit einen festgelegten IP-Bereich.

 

Ich jedenfalls lasse alle Produktiv-Umgebungen unberührt, füge aber in jede Test und Demo-Umgebung seit ein paar Tagen den Bereich von 0.0.0.0 bis 255.255.255.255 – und bin damit auf der sicheren Seite, denn das sind alle IP Adressen, die es weltweit gibt.

 

30 JulDie ultimative Salesforce Blog Liste


Kürzlich wurde vom Blogger Ben McCarthy die Übersicht “Ultimate Salesforce Blog List” veröffentlicht. Dort sind viele interessante Salesforce Blogs zu finden. Allerdings werden nur englischsprachige Blogs betrachtet, was mich dazu angeregt hat mal wieder zu stöbern, welche deutschsprachigen Blogs sich intensiver mit Salesforce beschäftigen.

Leider hat sich hier in letzter Zeit scheinbar nicht allzu viel verändert. Zumindest konnte ich bei meiner Recherche keine für mich neuen Blogs entdecken. Ich freue mich daher auf Vorschläge, um diese Liste nach und nach zu erweitern (s. Kriterien am Ende).

Aber nun erstmal zu den mir aktuell bekannten Salesforce Blogs.


Offizielle Salesforce Blogs

DAS Salesforce Blog
Mit sehr viel Konstanz bloggen hier die Mitarbeiter von Salesforce zu unterschiedlichsten fachlichen Themen und natürlich rund um Neuigkeiten der Produkte und besondere Events. Ausgewählte Artikel von den US Salesforce Blogs werden hier zusätzlich übersetzt angeboten und auch zahlreiche Gastbeiträge von Salesforce Partnern und anderen Experten werden veröffentlicht. Weiter so!

Marketing Cloud Blog

Die Multichannel-Marketing Lösung ExactTarget bildet zusammen mit BuddyMedia, Radian6 und Social.com seit einiger Zeit die Salesforce Marketing Cloud. Das Marketing Cloud Team betreibt hier einen Blog speziell zu Marketing-Themen. Der letzte Beitrag ist leider von 2014. Wurde das Marketing Cloud Blog eingestellt oder ist es im allgemeinen Salesforce Blog aufgegangen? Wir werden sehen.


Persönliche Blogs

CloudBlogger
Das Blog von Marc Kirsch und Tobias Thiel – hier seid ihr gerade ;-) . Er richtet sich insbesondere an Salesforce Experten und Admins. Bei inzwischen rund 10 Jahren gemeinsamer Salesforce Erfahrung, kann es auch mal etwas detailliert und technisch zur Sache gehen. Aber auch für Einsteiger ist hoffentlich viel Interessantes dabei.


Develex

Oleg Tuchscherer ist Entwickler und Architekt. Er kam vor einigen Jahren aus der Lotus Notes in die Salesforce Welt und ist seitdem begeistert von den Möglichkeiten, die sich Entwicklern in diesem Umfeld bieten. Einiges von der Begeisterung gibt er in seinem Blog weiter. Wer nicht fließend APEX spricht, sollte lieber nicht auf den Link klicken ;-)


Salesforce Blog

Hannes Ellenbrock war meines Wissens der Erste, der auf Deutsch aktiv und tiefergehend zu Salesforce Themen gebloggt hat. Der erste Beitrag ist bereits von 2010 – allerdings leider aktuell der letzte von 2013. Bleibt zu hoffen, dass dieses Blog in Zukunft wiederbelebt wird. Ich zumindest hatte die Beiträge in der Vergangenheit gerne gelesen.


Salesforce CRM auf der Spur

Auch Sue Chucholowski bringt Ihre Erfahrung aus vielen Jahren Salesforce und CRM in einem persönlichen Blog zum Ausdruck. Die Beiträge sind bunt gemischt. Allerdings war sie vor dem Einstieg in die Salesforce Beratung bereits selbst ExactTarget Anwenderin, daher ist insbesondere die Marketing Cloud ihr kleines Steckenpferd.


Corporate Blogs

Mindforce
Hier bloggt seit Ende 2014 der Salesforce Fachbereich der mindsquare GmbH sehr regelmäßig über Aktivitäten der Firma, aber auch verschiedenste inhaltliche Salesforce Themen.


factory42

Seit Anfang 2013 schreiben die Mitarbeiter der factory42 GmbH im speziellen Fachblog zu Themen rund um Salesforce und HubSpot. Firmen-Neuigkeiten sind hier in den Bereich Aktuelles ausgelagert.


Mehr Salesforce Blogger braucht das Land!

Ich weiß aus eigener Erfahrung, was es bedeutet neben dem ausgefüllten Arbeitsalltag noch an persönlichen Blog-Artikeln zu schreiben. Kein leichtes Unterfangen, insbesondere was die Regelmäßigkeit angeht.

Trotzdem möchte ich hiermit gerne alle deutschsprachigen Salesforce Consultants, Salesforce Anwender und sonstigen Salesforce Begeisterten dazu ermuntern, von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen in Form eines persönlichen Blogs zu berichten. Auch Gastbeiträge hier bei CloudBlogger sind natürlich willkommen – einfach direkt Kontakt aufnehmen.

Alternativ bietet auch ein Corporate Blog gute Möglichkeiten für Mitarbeiter ihre Expertise darzustellen. Unter den Stichworten Content Marketing, Inbound Marketing oder Corporate Blogs sind viele Tipps zum Aufbau eines Firmenblogs und Hinweise zum Mehrwert eines Blogs für Unternehmen zu finden.


Erweiterung der ultimativen Salesforce Blog Liste

Ich möchte die Liste der deutschsprachigen Salesforce Blogs hier nach und nach erweitern.

Die aktuellen Aufnahmekriterien sind wie folgt:

  • Die Artikel sind überwiegend auf Deutsch geschrieben.
  • Das Blog lässt einen starken Bezug zu Salesforce erkennen.
  • Es gibt einen hohen Anteil fachlicher Beiträge, nicht primär Firmen-News.

Wenn du einen weiteren Salesforce Blog kennst, freue ich mich über eine kurze Nachricht.

29 JunMarc Benioff in München – der Countdown läuft! #SFWT15

Im letzten Jahr war Marc Benioff, Gründer und CEO von Salesforce, erstmalig zu Besuch beim Firmenstandort München. Anlass war die jährliche stattfindende Salesforce Tagung in der Messe München (ich habe ausführlich berichtet).

Der Countdown läuft
In 3 Tagen, am 2. Juli 2015, ist es nun erneut soweit. Marc Benioff wird erneut die Keynote bei der Salesforce World Tour halten. Dass er lange Jahre nicht und dann gleich zum zweiten Mal in Folge mit dabei ist, zeigt entweder, dass Deutschland inzwischen eine große Bedeutung für Salesforce hat, dass der europäische Markt nochmal einen kleinen Marketing-Anschub braucht, dass es wichtige Dinge zu kommunizieren gibt (Deutsches Rechenzentrum?) – oder einfach, dass ihm Bier und Brezeln im letzten Jahr sehr gut geschmeckt haben.

Marc Benioff in München

Was erwartet uns bei der Salesforce World Tour?
Für alle, die noch nie bei einer derartigen Salesforce Konferenz waren, habe ich hier einen kurzen Überblick zusammengestellt:

Salesforce World Tour München - Ein Event für … Sie!

Noch nicht ganz sicher, ob die Teilnahme am 2. Juli in München lohnt?
Vielleicht kann der Artikel meiner Kollegin Michaela noch etwas Überzeugungsarbeit leisten:

Vier Gründe am 2. Juli nach München zu kommen!

Bereits überzeugt, dass das große Event zu den Themen Marketing, Vertrieb und Kundenservice auf keinen Fall verpasst werden darf?
Dann habe ich hier interessante Tipps zur Vorbereitung:

Salesforce World Tour - 7 Tipps zur Vorbereitung

Ich werde auf jeden Fall wieder mit dabei sein und kann die Veranstaltung nur wärmstens empfehlen!

14 OctDreamforce 2014 / Salesforce Analytics Cloud

Gestern hat die Dreamforce 2014 in San Francisco begonnen. Dreamforce ist die jährliche stattfindende Salesforce Konferenz und, mit in diesem Jahr 135.000 registrierten Teilnehmern, nicht nur eine normale IT Konferenz, sondern ein riesiges Event. Es gibt mehr als 400 Partner und Aussteller und über 1400 Vorträge und Sessions. Die Teilnahme als Salesforce Kunde lohnt also in jedem Fall, wenn man sich neu inspirieren lassen möchte was alles möglich ist oder auch nur für sich gerade aktuelle Themen vertiefen möchte. In der Regel werden zur Dreamforce auch einige Neuigkeiten in Bezug auf die Salesforce Plattform und deren Roadmap sowie die Salesforce Strategie insgesamt angekündigt.

Salesforce_Analytics_AppDas erste große Highlight wurde bereits verbreitet: die neue Salesforce Analytics Cloud! 

Salesforce möchte mit der Analytics Cloud in den wachsenden Markt von Business Intelligence (BI) einsteigen und Anbietern wie Microsoft, SAP, IBM, Oracle oder Tableau Konkurrenz machen. Die Analytics Cloud basiert laut Bloomberg Artikel auf der Technologie des im letzten Jahr zugekauften Unternehmens EdgeSpring und wird mit der Anfang diesen Jahres zugekauften Lösung von RelateIQ integriert werden.

Die Salesforce Analytics Cloud soll bereits ab nächster Woche verfügbar sein. Es werden hierfür separate Lizenzen benötigt. Die iPhone und iPad App „Salesforce Analytics“ ist bereits jetzt im App Store erhältlich und enthält einige Beispiele, mit denen man auch ohne Lizenz experimentieren kann. Sowohl optisch als auch von der Usability ist mein erster Eindruck auf jeden Fall sehr positiv und ich bin gespannt was in der Dreamforce Key Note dazu gezeigt wird. Ich persönlich hoffe, dass trotz neuer BI-Lösung einiges der Funktionalitäten und Technologien in den nächsten Releases auch auf die Standard Salesforce Reports und Dashboards abfärben.

Heute 22.30 Uhr deutscher Zeit findet die Dreamforce Keynote mit Marc Benioff statt und morgen zahlreiche Product Keynotes. Wer nicht vor Ort ist, kann sie auch von zu Hause aus verfolgen. Hier geht’s zur Website.

01 OctAppExchange 5-5-5: Phonedeck im Kurzreview

Noch immer bin ich ganz begeistert von Phonedeck, einer Lösung mit der man mit wenigen Klicks und mit Hilfe seines iPhones oder Androids überall ein CallCenter aufbauen kann.

Technisch toll umgesetzt entfällt die Integration von einer Telefonanlage, was bei vielen Kunden oft der Grund ist eine tiefe Integration der Telefone dann doch nicht mit Salesforce zu machen.

Weil wir so begeistert waren, geht das Video diesmal 25 Minuten, jede davon ist sehenswert!

Ihr findet die Lösung auch auf der AppExchange, dem Salesforce Marktplatz für Business-Anwendungen und -Erweiterungen.

Ganz herzlichen Dank an Alexander Roth für die Vorbereitung und die Demo. Wir wünschen dem Phonedeck-Team als junges Startup viel Erfolg mit der Lösung, unter anderem als Aussteller auf der diesjährigen Dreamforce in San Francisco!

16 Sep16777216 Farben in Salesforce

Hinweis: zum Anzeigen der Grafiken bitte den Beitrag in Vollansicht lesen.

Situation

Für die graphische Aufwertung von Reports und Dashboards bietet Salesforce.com die Möglichkeit, eigene Farben auszuwählen. Picklist-Werten werden die Farben standardmäßig automatisch zugewiesen. Für die manuelle Zuweisung steht ein Colorpicker-Widget mit 72 Farben zur Verfügung (siehe Abb. 1):

colorpicker1

Ein vergleichbares Colorpicker-Widget – jedoch mit nur 25 Farben – gibt es beim “conditional highlighting” in Dashboard Charts (siehe Abb. 2):

colorpicker2

Problematik

Oft aber reicht diese Farbauswahl nicht aus.

Sollen beispielsweise Listenwerte per conditional highlighting hervorgehoben werden (in Abb. 3 – am Beispiel von Email-Duplikaten), wird eine signalisierende Farbe benötigt, die zudem genügend Kontrast zu den schwarzen Ziffern bietet.

colorpicker3

Als weiteres Beispiel seien Opportunity Stages genannt, die den Sales-Fortschritt anhand eines blauen Farbverlaufs visualisieren (siehe Abb. 4).

colorpicker4

Sicherlich gibt es weitere Beispiele, z.B. Farbwahl gemäß Company Brand, etc., in denen eine erweiterte Farbpalette benötigt wird.

Lösung

Mit folgendem Trick lassen sich die Farben beliebig wählen, hier mithilfe des Firefox-Browsers konfiguriert:

  1. Sieht man die Farbpalette im Browser, bewegt man die Maus in der Palette über eine Farbe (in Abb. 5 am Beispiel Rot dargestellt). Nun erscheint am unteren Rand der Befehl, welcher zum Setzen der Farbe verwendet wird, hier “javascript:setcolor(‘C25454′);”.colorpicker5
  2. Klickt man nun die rechte Maustaste und wählt “Element untersuchen”, öffnet sich folgendes Fenster mit der Code-Ansicht.colorpicker6
  3. Hier kann man nun den Wert ändern, z.B. von C25454 auf FF2200 und mit der Return-Taste bestätigen. Bewegt man wiederum die Maus über die Farbe (in diesem Beispiel Rot), erscheint der Befehl mit neuem Parameter “javascript:setcolor(‘FF2200′);”.
  4. Klickt man nun die linke Maustaste, wird der geänderte Befehl abgeschickt und die Farbe wunschgemäß angepasst.

Der Farbwert setzt sich aus den Hexadezimalwerten für RGB zusammen, hier im Beispiel: Rot=FF + Grün=22 + Blau=00. Es gibt Tools, mit denen sich diese RGB-Werte berechnen oder von Dezimal nach Hexadezimal umrechnen lassen (ColorPicker, Paletteneditoren, Office-Produkte mit Farbauswahlmenü, etc.).

Viel Spaß damit! Gerne hören wir von Euren Erfahrungen.

Vielen Dank an Roger Henze, Fa. MuniConS GmbH, für diesen Gastbeitrag.