19 SepErste Eindrücke – #df12

Der erste Tag auf der Dreamforce ging schnell vorbei und bot neben den ersten Sessions vor allem auch die Möglichkeit sich einen Überblick zu verschaffen. Hier einige meiner Eindrücke:

  • Mit inzwischen 90.000 registrierten Teilnehmern mit Sicherheit das größte Business-Event an dem ich bisher teilgenommen habe. Im ganzen Viertel sind quasi nur Leute mit Salesforce-Badge unterwegs. Die Veranstaltung ist über mehrere Gebäude verteilt, die aber trotzdem schnell zu Fuß zu erreichen sind – für vereinzelte weitere Locations stehen Shuttle-Busse bereit.
  • Die Registrierung hat extrem reibungslos geklappt. Obwohl ich um 8.30 Uhr dort war gab es keinerlei Wartezeit – mit Name/E-Mail oder alternativ mit vorher verschicktem QR-Code anmelden und fertig ist der Ausweis, auf Wunsch auch gleich mit Foto.
  • An allen Eingängen und wichtigen Knotenpunkten stehen Ansprechpartner für Fragen – zu erkennen an den netten T-Shirts “You’ve got questions? I got answers!”
  • Erstmalig mit dabei die Dreamforce Plaza – eine Grünfläche zwischen den beiden Gebäuden, um gemütlich in der Sonne zu sitzen. Dort gibt es – wie an einigen weiteren Stellen – auch Live-Musik. Ansonsten warten auch DJs in den Eingangshallen, um die Teilnehmer in Stimmung zu bringen.
  • Über die verschiedenen Gebäude verteilt gibt es eine Developer Zone mit zahlreichen Ständen zum Ausprobieren der neusten Technologien, eine Community Area zum Austausch mit Partnern, den Salesforce Campground mit Live-Demos der verschiedenen Salesforce-Produkte sowie die Cloud Expo in der sich zahlreiche Partner mit auf der AppExchange verfügbaren Produkten und Dienstleistungen präsentieren.
  • Interessant auch: der Service-Gedanke wird live am Beispiel Dreamforce gelebt. im Dreamforce Social Media Command Center kann man Salesforce-Mitarbeitern dabei zuschauen wie sie das Web (Facebook, Twitter, Blogs) in Bezug auf Themen rund um die Dreamforce mittels Radian6 monitoren. Die Beiträge werden analysiert, klassifiziert und graphisch aufbereitet dargestellt (Anzahl Erwähnungen, Channels, Geschlecht, wichtigste Schlagworte, …). Zudem werden sie manuell qualifiziert (1 = sofort beantworten, 2 = später beantworten, 3 = keine Reaktion) und Kategorie 1 Beiträge direkt an das Dreamforce Support Team weitergeleitet. Dem Dreamforce Support Team kann man im Campground ebenfalls über die Schultern schauen. Dort werden eingehende Teilnehmerfragen zentral beantwortet. Es spielt dabei keine Rolle, ob diese über E-Mail, Webchat, Facebook oder Twitter eingehen.

Speziell auf Partner/ISVs ausgelegt waren auch die ersten Keynotes – mehr dazu im nächsten Beitrag. Mit Spannung erwartet wird aber auf jeden Fall auch die Keynote von Marc Benioff Mittwochmorgen, denn bevor die großen Neuerungen offiziell verkündet wurden können sie in Demos und Sessions auch nicht wirklich gezeigt werden.

Post Tagged with ,